Trainingslager Riccione

Hallo Liebe Leichtathletik-Freunde,
dieses Jahr zum ersten mal konnten wir (Hanna Franz + Uwe Florian) am LG Filstal Trainingslager in
Riccione (Italien) teilnehmen, und es war nicht nur sehr aufregend sondern auch ein großartiges
Erlebnis für Hanna, aber auch für mich.
Warum ein aufregend großartiges Erlebnis..?
Liebe Leser und Fan’s der LA, dass müsst Ihr euch folgendermaßen so vorstellen 😊. Ihr fahrt in einem
Bus mit über 30 ambitionierten hoch motivierten Leichtathletinnen und Athleten Plus 2 Trainerinnen
und 2 Trainer um die 10 Stunden nach Riccione morgens um 6 Uhr los – das ist schon einmal
Abenteuer Nr. 1.

Abenteuer Nr. 2 war „leider“, dass nicht sonderlich gute Wetter in diesem Jahr – immer wieder
leichter Regen unterbrochen von trockenen Stunden oder mal einem stärkeren Guss.
Abenteuer Nr. 3 war der tägliche Trainingsablauf: 7:00 Uhr Jogging am Strand ca. 2,5 KM mit
anschließender Gymnastik 8:00 Uhr Frühstück und um 9:30 Uhr – 12:00 Uhr Training im Stadion.
Anschließend gemeinsames Mittagessen und Ruhe bis 15:30 Uhr und weiter ging es von 15:30 Uhr –
17:30 Uhr gemeinsam mit der gleichzeitig angereisten Handballabteilung der TG Geislingen zum
Training am Stand. Dieses Training beinhaltete immer Gruppen von 10 – 12 Athleten, die in einem
rollierenden System im 20 Minuten Takt Kraft und geschicklichkeits-Stationen absolvieren durften.

17:30 Uhr war dann Trainingsende, damit wir wieder uns um 19:00 Uhr zum gemeinsamen
Abendessen treffen konnten.
Abenteuer Nr. 4: Da um 22:00 Uhr Nachtruhe war – die von den älteren nicht immer ganz so ernst
genommen wurde – und bei Zimmer Kontrolle um 22:15 Uhr noch nicht alle in Ihren Zimmern waren,
gab es auch so manches Straftraining z.B. am freien Donnerstagnachmittag 😊.
Apropos Nachtruhe: Ich hatte die Verantwortung der 12 – 14-Jährigen und hatte zusammen mit
meiner Assistentin überhaupt keine Probleme unsere (überwiegend Mädchen) bis 22:00 Uhr mit
„einem“ gemeinsamen Spiel zu beschäftigen.
Leider ging die Woche vom Ostermontag bis zum darauffolgenden Sonntag rum wie im Fluge. Selbst
die gemeinsame Rückfahrt im Bus ging auch viel schneller rum.
Abenteuer Nr. 5: Noch eine kleine Anmerkung zum Schluss: Gleichzeitig fand dieses Jahr am Strand
von Riccione das Beachline Festival der Beach-Volleyballer statt, und liebe Leser so etwas habe ich
auch noch nie gesehen! Weit über 2 000 Beach-Volleyballer haben dort auf 250 aufgebauten
Beachvolleyball Feldern Ihr Turnier in derselben Woche abgehalten.

Es grüßt recht herzlich euer Uwe Florian